Hallo und herzlich willkommen, schön, dass Sie da sind.

 

Achtung ! Die Videos auf dieser Website funktionieren derzeit nicht, wenn man Firefox als Browser benutzt, dann bitte nochmal über Google ansteuern.


Diese Website richtet sich an alle, die sich für neuartige Klänge und Instrumente  begeistern können.

 

Wer sich für eine Klangmassage auf dem Klangstuhl oder der Klangliege interessiert, wer erfahren möchte, welche Kraft eine  Klangmeditation mit dem Monochord oder einer Kotamo haben kann, der ist bei Meerklang genau richtig.


Mein Name ist Götz Rausch. Seit 2002 betreibe ich die Musikinstrumentenbauwerkstatt Meerklang, die ihren Sitz in einem kleinen Dorf in der Nähe des Ostseebads Kühlungsborn und in Berlin hat.


Gelernt habe ich meinen Beruf in einer drei jährigen Ausbildung bei Bernhard Deutz, Klangwerkstatt in Berlin.


Schwerpunkt meiner Arbeit ist die Fertigung und Entwicklung hochwertiger, leicht spielbarer Saiteninstrumente für Menschen jeden Alters, die  auf einfachem und sehr direktem Weg mit Klängen spielen, arbeiten, und experimentieren wollen.


Die Meerklang Instrumente können den Einstieg in die Welt des Musizierens erheblich erleichtern, da an erster Stelle nicht Disziplin und strenge Regeln stehen, sondern das freie Erkunden von Tönen, Rhythmen und Harmonien.

 

Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen auf dieser Website…



 

Das Monochord – auf den Spuren von Pythagoras


Das heutige Monochord war früher ein mit einer Saite bespanntes Instrument, welches zu Zeiten von Pythagoras als Messinstrument verwendet wurde. Durch Verkürzung der frei schwingenden Saite in ganzzahligen Unterteilungen (einhalb, eindrittel, einviertel usw..) stellte man schon damals fest, dass hierdurch eine harmonische Tonabfolge entsteht, die der natürlichen Obertonleiter entspricht. Oktave, Quinte, Quarte, Terz…. Diese Erkenntnisse wurden dann auch auf andere Bereiche, wie beispielsweise die Architektur übertragen. So ist ein bis heute gängiges Türmaß 2 m x 1 m, welches einem Oktavverhältnis entspricht.


Das Meerklang Monochord


Das Meerklang Monochord wird mit 30 bis 36 Saiten bespannt, die alle auf den gleichen Ton gestimmt werden, wobei die beiden äußeren Saiten etwas dicker sind und eine Oktave tiefer liegen. Dadurch erhält dieses Instrument neben dem sehr obertonreichen und sphärischen Klang auch noch einen schönen warmen Bass. Um diesen Effekt zu verstärken kann man in der Mitte eine dritte Basssaite aufziehen.


Meditative Klänge genießen – das Monochord


Das Monochord beschränkt sich im Vergleich zur Kotamo also auf einen einzigen Ton, entfaltet aber aufgrund der Vielzahl der Saiten das gesamte Obertonspektrum in genauso  faszinierender Weise. Ein Melodiespiel, wie auf der Koto, ist aber nicht möglich. Die Spieltechnik ist extrem einfach. Das Monochord eignet sich daher für alle, denen es mehr um einen meditativen Umgang mit Klängen geht. Bei Meerklang gibt es das Monochord in unterschiedlichen Abmessungen (siehe Tabelle).

Das könnte für Sie auch interessant sein: